Prüfungsfachwirt

Konzept und Zielgruppe

Der Zertifizierungslehrgang vermittelt das relevante Fachwissen zur Erstellung und Prüfung des Einzelabschlusses (§§ 242 ff., 264 ff. HGB) – kompakt, systematisch und praxisbezogen. Auf die in der Berufspraxis oftmals zu beobachtenden Lerndefizite aus den Studiengängen der (Fach-)Hochschulen wird ein besonderes Augenmerk gelegt. Soft Skills zu verschiedenen praxisnahen Bereichen sowie Praxistipps der Dozenten geben den Teilnehmern ein realistisches Bild von der Berufspraxis und fördern eine effizientere Arbeitsweise.

Der Lehrgang umfasst:

  • fünf 3-tägige Unterrichtsmodule: jeweils Donnerstag/Freitag/Samstag im Zeitraum vom September eines jeden Jahres bis zum Juli des Folgejahres
  • zwei zusätzliche Fernlehrgänge sowie
  • Integrierte Leistungstests: zum Abschluss jedes Unterrichtsmoduls.

Er richtet sich insbesondere an

  • Berufseinsteiger nach einem Bachelor- bzw. Masterstudium,
  • Quereinsteiger sowie
  • erfahrene Mitarbeiter in WP- und StB-Kanzleien.

Jeder Lehrgangsteilnehmer erhält – unabhängig von der Teilnahme an der bzw. vom Bestehen der Prüfung – eine Fortbildungsbescheinigung gemäß §§ 5 und 7 BS WP/vBP.